Vereine

 

Turnverein Hahnenbach e.V.:

 

1. Vorsitzender: Christoph Köhler

 

Angelvereinsportverein Hahnenbachtal e.V.

 

1. Vorsitzender: Herbert Schneider

 

Der Verein wurde am 1. Mai 1957 in Kirn an der Nahe gegründet und ist der älteste Hahnenbacher Verein.

Die Entstehungsgeschichte ist interessant, waren es doch zunächst Kirner Bürger die sich für die Bildung eines Vereins entschieden. So wurde ein Fischereipachtvertrag mit dem Amt Kirn-Land als Verpächter, dem Stadtinspektor Ludwig Schöll, dem Kauf-mann Franz Schulz und dem Rod and Gun Club in Baumholder für das Los Nr. 2 – Sonnschieder Brücke bis Römers Mühle – abgeschlossen.

 

Nach und nach traten mehrere Hahnenbacher Bürger dem Verein bei. Die zu beangelnde Strecke unterlag stets – meistens bedingt durch Gebietsreformen – einem Wechsel. Derzeit weist die Angelstrecke eine Länge von 5,6 km auf, beginnend in Rudolfshaus und endend an der Stadtgrenze zu Kirn.

 

Wir sind ein kleiner Verein, der aufgrund bestehender fischereilicher Vorschriften nur eine begrenzte Aufnahmekapazität hat. Dies ergibt sich aus dem Landeswassergesetz und der Zuordnung als Gewässer 2. Ordnung, sowie der Zuordnung als sogenanntes „Salmonidengewässer“, was zur Folge hat, das in der Zeit vom 15. Oktober bis 

 15. März im Hahnenbach nicht geangelt werden darf.

 

Immer wieder gab es aufgeregte Diskussionen über den Sachverhalt, wer darf wo angeln. Die ursprüngliche Pachtstrecke war in 3 Lose aufgeteilt und da naturgemäß nicht jedes Los gleich gut ist wurde diskutiert wer in welchem Los zu angeln hat. Diese Diskussionen wurden in unterschiedlichen Lokalen, wie dem Felskeller, der Turnhallengaststätte in Kirn, dem Gasthaus Giloy und Mildenberger durchgeführt. Irgendwie wurde immer eine Lösung gefunden und mit der Zeit war alles nicht mehr so wichtig.

 

Aus Sicht der Angler hat sich seit der Gründung im und am Gewässer vieles verändert. Zu Beginn gab es ein hohes Aufkommen an Bachforellen und Regenbogenforellen, die aber ursprünglich durch amerikanische Soldaten, die hier die Erlaubnis hatten zu angeln, eingesetzt wurden. Barben, Nasen, Döbel und Edelkrebse waren zahlreich vorhanden, dies gilt auch für Kleinfische wie Gründlinge, Schmerlen. Nachlässig war die Bevölkerung in den 60er Jahren, der Bach wurde als günstiges Transportmittel jeglicher Art genutzt. Plastik, Autoreifen, Kühlschränke, Fahrräder, alles wurde so entsorgt.

 

Lange bevor der uns heute geläufige „Umweltgedanke“ in Mode kam, waren die Mitglieder verpflichtet den ihnen zugewiesenen Bachabschnitt selbständig von Unrat jeglicher Art zu säubern. Später wurden gemeinschaftliche Umwelttage unter Einbeziehung der Hahnenbacher Bürger und Feuerwehr durchgeführt, die auch heute noch Bestand haben.

 

 

Förderverein e.V. Freiwillige Feuerwehr Hahnenbach

 

1. Vorsitzender: Gerd Wagner

 

Wir Hahnenbacher e.V.

 

1. Vorsitzender: Paul Jung

 

Hier finden Sie uns

Rathaus
Mühlenweg
55606 Hahnenbach

Kontakt

info@hahnenbach.eu

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular